Besondere Dienstleistungen NRW

Was heißt Tarifflucht für mich?

Geld- und Wertdienste

Was heißt Tarifflucht für mich?

Geld & Wert, Besondere Dienstleistungen Foto: ver.di NRW / FB 13 Geld & Wert

Jetzt wird es ernst

22.11.2018 | Düsseldorf/Berlin - Der BDGW hat angedroht einen Tarifabschluss mit einer anderen Organisation anzustreben, wenn sich die ver.di Bundestarifkommission nicht auf ihr Angebot einlassen wird. Für die ver.di Verhandlungskommission (als Teil der Bundestarifkommission) ist klar: „Wir lassen uns nicht erpressen!“

Es gibt keine andere Gewerkschaft für unsere Branche. Wenn der BDGW das nicht wahrhaben will, muss er demnächst die Konsequenzen tragen. Jetzt wird es ernst! Deshalb hier drei wichtige Gründe sich schnell in ver.di zu organisieren:

  1. Wer sich vor schlechteren Tarifverträgen schützen will, die/der sollte vor dem 31.12.2018 Mitglied geworden sein. Nur eine Mitgliedschaft schützt aufgrund der Anwendung des Tarifvertragsgesetzes vor der Anwendung eines schlechteren Tarifvertrages! Hier helfen keine Rechtschutzversicherung und kein Anwalt, da die Rechtsnormen wie oben beschrieben zur Anwendung kämen.
  2. Jetzt noch in ver.di eintreten, um im neuen Jahr 2019 eine Unterstützung (Streikgeld) zu erhalten. Nur wer Streikgeld bekommt ist auch bereit längere Arbeitskämpfe zu führen!
  3. Es ist wichtig zu verstehen, dass alle Beschäftigten sich ihre Gewerkschaft aussuchen und diese Gewerkschaft dann mit dem Arbeitgeber verhandelt und die Tarifverträge abschließt. Und nicht der Arbeitgeber bestimmt mit wem er Tarifverträge abschließen möchte! Wenn ihr (die Beschäftigten der Geld- und Wertdienste) wollt, dass die Tarifverträge der ver.di weiterhin gelten und das die guten Tarifverträge der ver.di in eurer Branche auch weiterhin abgeschlossen werden und zur Geltung kommen sollen, dann müsst ihr dies auch zum Ausdruck bringen und euch in eurer Gewerkschaft organisieren!

Nur dann ist die Bundestarifkommission in möglichen Auseinandersetzungen auch durchsetzungsstark. Und wir zeigen dem BDGW: ver.di hat die gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten in den Verhandlungen und Streiks hinter sich.

Zur Erinnerung, hier nochmal unsere ver.di-Forderungen:

  • Erhöhung der Löhne von mind. €1,50/h pro Jahr der Laufzeit,
  • Erhöhung der Gehälter von € 250/M pro Jahr der Laufzeit,
  • Laufzeit des Tarifvertrages von 2 Jahren,
  • Schnellstmögliche Tarifangleichung sowohl bezogen auf Tarifzonen wie auch auf mobil/stationär,
  • Keine Nullmonat,
  • Allgemeinverbindlichkeit
  • und eine Vorteilsregelung für ver.di-Mitglieder.

Wir machen 2019 zu unserem Jahr! Dazu brauchen wir dich! Denn auch wenn es ein Tarifvertrag mit einer anderen Gewerkschaft gibt, können wir noch verhandeln und einen besseren abschließen! Das geht aber nur mit vielen ver.di-Mitgliedern!

Du willst informiert sein: Auf Facebook findest du uns unter „GELDundWERT Tarifkommission“. Hier gibt es Infos von A-wie Arbeitskampf bis Z-wie zeitnahe Urabstimmung.

V.i.S.d.P.: ver.di-Bundesfachbereich 13, Arno Peukes, Paula-Thiede-Ufer 10 in 10179 Berlin.

Zieht Euch warm an!

Besondere Dienste NRW, WaSi, Streikeule,
Foto/Grafik: Foto: ver.di NRW / FB 13
Geld- und Wertdienstleister sind mehr wert!
Foto/Grafik: Florian Pollock