Besondere Dienstleistungen NRW

Kommt der Manteltarifvertrag Ost mit der GÖD?

Geld- und Wertdienste

Kommt der Manteltarifvertrag Ost mit der GÖD?

Mehr Geld mit Tarif ver.di Mehr Geld mit Tarif

Lieber vereint unter dem warmen ver.di-Mantel, als alleine im kalten GÖD-Wind!

10.12.2019 | Berlin/Düsseldorf - Für die Mitglieder unserer Bundestarifkommission ist das Jahr 2020 eigentlich klar: die Protokollnotiz 2 ist von allen unterschrieben, also jetzt nochmal das Jahr 2019 zufrieden mit den Familien bei besinnlichen Weihnachtstagen ausklingen lassen, gut ins neue Jahr wechseln und dann die Arme hochkrempeln. Denn 2020 wollen wir den bundesweiten MantelTV aushandeln, der allen Beschäftigten gute und gleiche Arbeitsbedingungen zusichert. Daneben wollen wir im nächsten Jahr auch klar stellen, wie künftig in allen Bundesländern für die gleiche Arbeit auch derselbe Stundenlohn gezahlt wird. Also, klare Pläne für ein intensives Tarifjahr. Jetzt müssen nur die beiden Tarifparteien wieder an den Tisch und loslegen.

Doch, ob es überhaupt dazu kommt, ist heute weiterhin unklar. Denn der BDGW plant den Abschluss eines Manteltarifvertrag Ost mit der GÖD. Nicht nur, dass damit für alle Beschäftigten in diesen Bundesländern schlechte Arbeits– und Zuschlagsregelungen durchgesetzt werden sollen, dieser Schritt zeigt auch, was der Arbeitgeberverband wirklich meint, wenn er von Tarifpartnerschaft spricht. Denn wer sich anstelle mit ver.di zu Verhandlungen um die dringend erforderlichen Tarifverbesserungen lieber mit Splitterorganisationen an den Verhandlungstisch setzt, beendet einseitig alle bisherigen Bemühungen der guten Zusammenarbeit. Das haben Vertreter unserer BTK jetzt in einem Gespräch mit dem BDGW deutlich gemacht.

Für uns ist klar: kündigt der BDGW jetzt einseitig die Verhandlungen um den BMTV auf, kann es nur eine Antwort geben: dann müssen unsere Landestarifkommissionen entscheiden, wie vor Ort bessere Mantelregelungen durchgesetzt werden können. Dann werden wir aber auch in der BTK im Januar entscheiden, ob wir unseren Rahmentarifvertrag zum Frühjahr aufkündigen, um so doch noch bundesweit für gute Tarifregelungen zu streiten. Wie es weiter geht, entscheidet die nächste Woche. Dann trifft sich der BDGW und entscheidet, ob er den MTV Ost mit der GÖD unterschreibt. Wir haben die Konsequenzen eines solchen Beschlusses deutlich gemacht. Hoffen wir, dass die Vernunft bei den Arbeitgebern doch noch gewinnt. Die Hoffnung stirbt eben zuletzt.

Wir halten dich auf dem Laufenden.

Deine ver.di-Bundestarifkommission Geld- und Wertdienste

V.i.S.d.P.: ver.di-Bundesfachbereich Besondere Dienstleistungen, Anette Berger, Paula-Thiede-Ufer 10 in 10179 Berlin.